Tischplatten selber zusammenstellen – bei Lagerhaus.de jetzt möglich!

Auch die stabilste Tischplatte hat einmal ausgedient und muss ersetzt werden. Allerdings lohnt es sich nicht immer, die neue Tischplatte beim Möbelhändler vor Ort zu kaufen. Denn der virtuelle Einkaufsbummel im Internet bietet auch Kunden, die eine neue Tischplatte benötigen, viele Vorteile.

Die Auswahl: nahezu grenzenlos

Örtliche Möbelhäuser wie Lagerhaus halten in aller Regel nur eine sehr begrenzte Auswahl an Möbelstücken vor. Kunden, die bezüglich ihrer Lagerhaus-Tischplatte Sonderwünsche haben, finden die entsprechenden Stücke also oft nicht oder sie müssen diese über das Möbelhaus bestellen, was für sie einen zusätzlichen Aufwand bedeutet. Im Netz dagegen finden sie in den verschiedenen Shops eine nahezu unbegrenzte Auswahl an passenden Tischplatten, die sie nach der Bestellung direkt bis an die Wohnungstür geliefert bekommen.

Rechtliche Vorteile beim Online-Kauf

Auch das Widerrufsrecht ist beim Einkauf im Netz wesentlich weiter gefasst als beim Shopping in Ladengeschäften. So ist im Fernabsatzgesetz etwa geregelt, dass die Kunden Waren, die sie online gekauft haben, binnen zwei Wochen zurückgeben können, ohne dafür besondere Gründe angeben zu müssen. In einem Ladengeschäft ist dies nur möglich, wenn der Inhaber ausreichend kulant ist oder wenn die Ware einen erheblichen Mangel aufweist, der zur Rückgabe berechtigt. Für den Kauf im Netz gilt also eine sehr verbraucherfreundliche Rechtsprechung, zudem ist abzusehen, dass die Rechte der Verbraucher für den Einkauf im Netz sogar noch weiter ausgebaut werden.

Beispielsweise muss der Betreiber eines Online-Shops seine Kunden über sämtliche Bedingungen, die für Lieferung, Versand und Rückgabe gelten, schriftlich informieren. Wird dieser Text vergessen, hat der Käufer theoretisch ein unbegrenztes Recht zur Rückgabe der Waren, weil die Widerrufsfrist nicht abläuft. Das gilt jedoch nicht für Produkte, die seitens des Kunden sichtlich in Gebrauch waren. In diesem Fall ist der Kunde dazu verpflichtet, dem Händler einen Wertersatz zu erstatten, dessen Höhe in der Praxis aber oft umstritten ist.